Spule für Refill-Filament

Material auf herkömmlicher Einweg-Spule

Das Zusatzmaterial für unsere 3D-Drucker, Filament genannt, wird momentan zu 99% auf Einweg-Kunststoffspulen geliefert.
Wir machen uns natürlich auch Gedanken zum Thema Umweltschutz und Ressourcenschonung und werden zukünftig vermehrt auf den Kauf von sogenannten Nachfüllspulen zu setzen.

Dafür ist es aber nötig sogenannte “Master-Spulen” oder Spulenadapter zu verwenden, in die nur noch der aufgewickelte Kunststofffaden eingesetzt wird.
Somit spart man den Kunststoff (ca. 210g), welcher für die Herstellung der Einweg-Spule verwendet wird.

Lösungen gibt es natürlich schon einige auf dem Markt. Teilweise werden diese von den Herstellern selbst verkauft oder von Makern in der Community selbst konstruiert und hergestellt.

Auch wir haben uns dazu entschlossen selbst einen Adapter für diese Nachfüllspulen zu konstruieren und herzustellen.

Master-Spool Adapter Modell “WERKRAUM47”

Das Besondere an unserer Idee ist, einen 3D-gedruckten Kern mit 2 Scheiben aus einer MDF-Platte zu verbinden.
Somit hat man einen stabilen und leichten Kunststoffkern, der schnell zu drucken ist und zwei MDF-Scheiben, die für den sicheren Halt des aufgewickelten Materials sorgen.

Die MDF-Scheiben wurden von uns mit einem Lasercutter geschnitten und sind somit auch extrem schnell und einfach herzustellen.

Mit dem Lasercutter ausgeschnittene MDF-Scheiben

Verbunden wird das Ganze mit Einziehmuttern im 3D-Druckteil, in die Innensechskantschrauben eingeschraubt werden. Es können alternativ aber auch Einschmelzmuttern oder selbst-schneidende Schrauben zur Verbindung der beiden Hälften verwendet werden. Dann ist eine minimale Anpassung der Bohrungen in der Kernspule nötig.

Solltet Ihr Interesse an der WERKRAUM47 Master-Spool haben, dann könnt Ihr uns HIER kontaktieren.

Danke Klaus für diese großartige Idee und die Umsetzung.

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.